page-feature, retina
  •  retina

  • Bitumen-Latex BE
    lösungsmittelfreie Bitumen-Latex-Emulsion / rissüberbrückend

    LURAX Bitumen-Latex BE ist eine gebrauchsfertige, lösemittel-, PCB- und PCP-freie Bitumen-Kunststoffkombination, die zu einer elastischen, nahtlosen, wasserundurchlässigen Dichtfolie austrocknet.

    LURAX Bitumen-Latex BE muss auf der wasserzugekehrten Seite kalt aufgetragen werden. Die Durchfeuchtung des Untergrundes von der Negativseite (z. B. Hineinregnen in das Mauerwerk) muss verhindert werden. LURAX Bitumen-Latex BE schützt vor Erdfeuchtigkeit (nichtdrückendes und drückendes Wasser) im Hoch-, Tief- und Wasserbau, z. B. Keller, Fundamente. Zudem geeignet als Kellerabdichtung.
    TECHNISCHE DATEN

    Lagerung: frostfrei, im verschl. Originalgebinde 12 Monate
    pH-Wert: 9,0 – 11,0
    Dichte: Ca. 1,05 kg/l
    Feststoffgehalt: DIN ISO 3251 bei 105 °C Ca. 60 %
    Regenfest*: Ca. 3 Stunden
    Rissüberbrückung: bei 4 °C ≥ 2 mm
    Wärmebeständigkeit: DIN 52123 ≥ 70 °C
    Kaltbiegeverhalten: DIN 52123 ≤ 0 °C
    Wasserundurchlässigkeit: DIN 52123, 1 mm Schlitzbreite dicht
    Verarbeitungstemperatur: +5 °C bis + 30 °C
    Verbrauch: 1 l/m² bei 1 mm Schichtdicke

    * je nach Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Schichtdicke und Untergrund
    Untergrundvorbehandlung
    Der Untergrund muss fest und tragfähig, sauber, öl- und fettfrei, sowie frei von Fehlstellen, klaffenden Rissen und Graten sein. Kanten sind zu runden. Mauerwerksflächen benötigen einen Putz. Bei vorspringenden Bodenplatten eine Hohlkehle mit Sperrmörtel anlegen. Bei Betonflächen die Abstandhalter ca. 2 cm ausstemmen und wie Kiesnester mit Zementmörtel auffüllen. In die verspringenden Ecken Hohlkehlen von ≥ 4 cm Schenkellänge aus Zementmörtel anlegen. Auf staubenden und saugenden Untergründen mit
    LURAX Bitumen-Schutz- und Voranstrich BE oder LURAX Bitumen-Latex BE, jeweils mit Wasser verdünnt, vorstreichen.

    Verarbeitung
    Vor der Verarbeitung
    LURAX Bitumen-Latex BE kurz aufrühren und mittels Pinsel, Bürste, Rolle oder geeignetem Spritzgerät auf die vorbereitete Fläche auftragen. Bevor die nächste Schicht aufgetragen wird, mit angefeuchtetem Finger prüfen, ob die Beschichtung noch abfärbt. Erst wenn dies nicht mehr der Fall ist, nächste Schicht auftragen. Im Lastfall drückendes Wasser ist ein Gewebe einzuarbeiten.

    Die Abdichtung muss vor Regen, Frost, starker Sonnenbestrahlung und mechanischer Beschädigung geschützt werden. Zudem darf die Abdichtung nicht mit lehm-/ tonhaltigem oder scharfkantigem Verfüllgut in Verbindung kommen. Auf die Abdichtungsrückseite einwirkendes Wasser ist von der Abdichtung fernzuhalten. Die Verklebung der Dränplatten muss in einem gesonderten Arbeitsgang und nach vollständiger Durchhärtung der Beschichtung erfolgen.

    Achtung:
    Bei Sanitärfugen ist darauf zu achten, dass nur bitumenverträgliche, elastische Fugenmassen verwendet werden, sonst könnten braune Verfärbungen in der Fugenmasse bei Kontakt mit
    LURAX Bitumen-Latex BE auftreten.

    Reinigung
    Werkzeuge und verschmutzte Stellen sofort mit Wasser abwaschen. Ausgehärtete Rückstände von
    LURAX Bitumen-Latex BE mit Testbenzin säubern.

    Bitte beachten
    LURAX Bitumen-Latex BE darf nicht eingesetzt werden:

    1. auf nassem Mauerwerk, denn da herrscht negativer Wasserdruck,
    2. auf Rissen im Mauerwerk von über 2 mm,
    3. ohne Schutzplatten vor dem Erdreich,
    4. bei starker und direkter Sonnenstrahlung,
    5. bei androhenden Regenschauern oder Frost.

    Neben diesen Angaben sind auch die entsprechenden Regelwerke und Vorschriften verschiedener Organisationen und Fachverbände sowie die jeweiligen DIN-Normen für die herzustellende Leistung zu beachten.
    Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in diesem Prospekt erteilten Auskünfte, Ratschläge und Hinweise haften wir ausschließlich im Rahmen unserer „Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen“. Stand: 22.03.07

Wir beraten Sie gerne... fon 0 52 06 / 916 39 40