page-feature, retina
  •  retina

  • Dichtungsschlämme DSL Flex
    flexible Dichtungsschlämme / 1-komponentig, keine zusätzliche Flüssigkomponente / für innen und außen / erhärtet eigenspannungs- und rißfrei bei angegebener Schichtdicke / wasserundurchlässig auch bei Druckwasser / Rißüberbrückung mindestens 0,75 mm

    LURAX Dichtungsschlämme DSL Flex ist eine 1-komponentige, rißüberbrückende, hydraulisch abbindende Dichtungssschlämme zur flexiblen Abdichtung im Innen- und Außenbereich wie Kelleraußenwände und Fundamente, im Verbund mit keramischen Belägen, Wand- und Bodenflächen im Feucht- und Naßbereich und Behälter. LURAX Dichtungsschlämme DSL Flex ermöglicht als Abdichtung den Schutz bei Bodenfeuchtigkeit, nichtdrückendem Oberflächen- und Sickerwasser und Behältern bis 5 m Wassersäule (Innenabdichtung). Die Feststellung der Wasserbelastung sollte so früh wie möglich, vor Ausführung der Abdichtung erfolgen.
    TECHNISCHE DATEN

    Farbe: grau
    Schüttdichte: ca. 0,91 g/cm3
    Verarbeitungszeit: ca. 1,5 Stunden bei 20 °C
    Verarbeitungstemperatur: ab + 5 °C bis + 30 °C Luft- und Untergrundtemperatur
    Materialverbrauch: ca. 1,5 kg/m² und mm Schichtdicke
    Lagerung: trocken, mind. 12 Monate im festverschlossenen Originalgebinde

    Lieferform
    : siehe gültige Preisliste
  • Untergrundvorbehandlung
    Der Untergrund muß fest, sauber und frei von losen Teilen sein. Wasserabweisende Rückstände (z.B. Schalöle, Fette, Farben) sind zu entfernen. Beim Einbringen der Dichtungsschlämme muß der Untergrund trocken sein. Geeignet sind alle Untergründe mit feinporiger Oberfläche sowie Putzflächen der Mörtelgruppe P III oder P II (im Innenbereich). Unvollständige Fugen, Löcher und klaffende Risse sind zu schließen und überstehende Kanten zu brechen. Vor der Beschichtung ist der Außenwandanschluß mit Mörtel zu einer Hohlkehle auszurunden und/oder die Betonsohle abzuschrägen, um einen flächigen Übergang der Abdichtung sicherzustellen. Grobporige Untergründe sind vorher zu schließen.

    Mischung des Materials
    Zum Vorschlämmen: ca. 6 Liter Wasser : 20 kg Pulver
    Zum Abdichten: ca. 5 Liter Wasser : 20 kg Pulver

    Es ist solange zu mischen, bis ein geschmeidiger, knotenfreier und schlämmfähiger Mörtel entsteht. Nicht benetzte Pulveranteile dürfen nicht zurückbleiben. Die Mischzeit muß mindestens 3 Minuten betragen. Mischgeräte: Bohrmaschine mit aufgesetztem Rührpaddel oder Zwangsmischer.

    Verarbeitung
    Die Abdichtung erfolgt in mindestens 2 Arbeitsgängen, jeweils voll deckend. Die Beschichtung muß an jeder Stelle der Gesamtmindestschichtdicke der zu erwartenden Wasserbeanspruchung entsprechen:
    Mindestschichtdicke (mm)
    Erdfeuchtigkeit ca. 2
    Hangwasser ca. 2
    Stauwasser ca. 2,5
    Druckwasser ca. 3
    Auftragsmenge (kg/m²)
    ca. 3
    ca. 3
    ca. 4
    ca. 5
    Nach Vorbereitung des Untergrundes erfolgt der Auftrag LURAX Dichtungsschlämme DSL Flex im Schlämmverfahren, wobei der Feinmörtel intensiv, satt und oberflächendicht aufgetragen wird. Es wird grundsätzlich ein zweiter, ggf. ein dritter Auftrag ausgeführt. Der zweite bzw. der dritte Auftrag erfolgt, wenn der vorhergehende Schlämmanstrich nicht mehr während des Auftragens verletzt werden kann (bei + 20 °C frühestens nach 10 Stunden oder am nächsten Tag). Um ein spannungsfreies Austrocknen der Abdichtung zu gewährleisten, sollte der Materialauftrag 1,5 kg/m² je Arbeitsgang nicht überschreiten.
  • Die Dichtungsschlämme nicht auf gefrorenen Untergründen, bei Frost oder hoher Wärme (über + 30 °C Untergrund-temperatur) verarbeiten. Die frische Abdichtungsschicht ist 3 Tage vor direkter Sonneneinstrahlung, Frost sowie Regen-belastung zu schützen. Die LURAX Dichtungsschlämme DSL Flex besitzt eine gute Eigenfestigkeit und kann (bei + 20 °C und 65 % rel. Luftfeuchtigkeit) nach 24 Stunden mit Schutzschichten, Platten, Fliesen oder Putzen beschichtet werden. Werden anschließend auf der Dichtungsschlämme keramische Belege verlegt, ist als Kleber LURAX Fliesenkleber FKL Flex zu verwenden.

    Hinweise zur Ausführung als Abdichtung
    Mit
    LURAX Dichtungsschlämme DSL Flex beschichte Flächen müssen vor Beschädigung geschützt werden. Vor dem Verfüllen der Baugrube sind Schutzplatten (z.B. Dränplatten) vorzustellen. Bei direkter Nutzung (Begehen) der Abdichtungsflächen ist eine Schutzschicht vorzusehen (z.B. Schutzestrich oder Fliesen). Das Entstehen von Bauwerksrissen ist durch konstruktive Maßnahmen, wie Anordnung von Bewegungsfugen, zu verhindern. Die Abdichtung der Fugen ist mit geeignetem, flexiblem oder dauerelastischen Dichtstoff vorzunehmen.

    Bauwerksabdichtungen erfordern üblicherweise die Anordnung der Abdichtung auf der dem Wasser zugewandeten Seite (positive Belastung). Die Höhe der Abdichtung ist bis 30 cm über die endgültige Feuchtigkeitsbelastungsgrenze zu führen.

    Ist eine Bauwerksinnenabdichtung (negative Belastung) insbesondere bei zu sanierenden, bestehenden Bauwerken notwendig, muß die Baukonstruktion wasser-/wasserdruckbeständig und frei von schädlichen Salzen sein. Frostbeanspruchungen dürfen bei einer Innenabdichtung nicht auftreten (Abplatzungen).

    Sicherheitshinweis
    Bei Augen- und Hautkontakt mit dem verarbeitungsfertigen Mörtel besteht die Gefahr der Ätzwirkung durch den Zementanteil. Beim Mischen der Komponenten und beim Verarbeiten sind deshalb Schutzbrille und Schutzhandschuhe zu tragen.

    Verschmutzungen der ungeschützten Haut müssen vermieden werden, notfalls mit warmem Wasser und Seife, besser mit alkalifreiem Reinigungsmittel säubern.

    LURAX Dichtungsschlämme DSL Flex ist chromatarm gemäß TRGS 613. Neben diesen Angaben sind auch die entsprechenden Regelwerke und Vorschriften verschiedener Organisationen und Fachverbände sowie die jeweiligen DIN-Normen für die herzustellende Leistung zu beachten. Insbesondere verweisen wir auf die „Richtlinie für die Planung und Ausführung von Abdichtungen erdberührter Bauteile mit flexiblem Dichtungsschlämmen“.

    Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in diesem Prospekt erteilten Auskünfte, Ratschläge und Hinweise haften wir ausschließlich im Rahmen unserer „Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen“. Stand: 48 KW / 28.11.2011

Wir beraten Sie gerne... fon 0 52 06 / 916 39 40