page-feature, retina
  •  retina

  • Verkieseler
    lösungsmittelfrei / für nachträgliche Horizontalsperre / für Flächenabdichtung

    LURAX Verkieseler ist ein Abdichtungsmittel gegen Feuchtigkeit in Beton, Estrich und Mauerwerk. Es ist ein Kieselsäurederivat, das in den zu dichtenden Teilen durch einen Mineralisierungsprozeß den Dichteffekt bewirkt. Er wird kapillar von den abzudichtenden Bauteilen aufgesaugt und reagiert dort mit dem freien Kalkhydrat zu Calciumsilikat. Es bewirkt eine Versteinerung oder Verkieselung des Untergrundes. Die kapillarverdichtende Wirkung wird durch spezielle Hydrophobierungskomponenten dauerhaft verstärkt.
    TECHNISCHE DATEN

    Basis: Kieselsäurederivat
    Farbe: transparent
    Dichte: ca. 1,15 g/cm3 bei 20°C
    Flammpunkt: entfällt
    Verbrauch: ca. 300 g/m² je Anstrich
    Verarbeitungstemperatur: mind. + 5°C Untergrund- und Umgebungstemperatur
    Lagerung: kühl aber frostfrei
    Lagerdauer: mind. 1 Jahr im festverschlossenen Originalgebinde
    Lieferform: s. gültiges Lieferprogramm
    Anwendung und Verarbeitung
    Abdichtung gegen Feuchtigkeit

    Abdichten im Bohrlochverfahren
    Bei fehlender oder zerstörter horizontaler Abdichtung kann eine Sperrung durch Verkieselung im Bohrlochverfahren erzielt werden. Dabei werden Löcher von ca. 30 mm Durchmesser in Abständen von 15-20 cm, jeweils in der Höhe versetzt, schräg nach unten in das Mauerwerk gebohrt. Diese Löcher werden mit Verkieseler gefüllt, der in die umliegenden Wandbereiche einsickert. Die Bohrlöcher werden bis zur Sättigung der abzudichtenden Bereiche immer wieder mit Verkieseler nachgefüllt. Die Tiefe der Bohrungen soll etwa 3/4 bis 4/5 der Wanddicke betragen. Mauerwerk mit großen Hohlräumen oder Rissen oder nichtsaugenden Materialien wie z.B. Basalt, Granit, Quarzit etc. sind für dieses Verfahren nicht geeignet.

    Der
    LURAX Verkieseler eignet sich nicht zur Hydrophobierung von Fassaden.

    Allgemeiner Hinweis:
    Die Verkieselung erfolgt nur in ausreichend alkalischer Umgebung.

    Verbrauch
    Der Verbrauch an Verkieseler ist abhängig von der Saugfähigkeit des Untergrundes, liegt aber im allgemeinen bei ca. 300 - 600 g/m². Bei der Bohrlochsperre kann von einem durchschnittlichen Verbrauch von ca. 500 g Verkieseler pro Bohrloch ausgegangen werden. Abfallschlüssel: 51402

    Neben diesen Angaben sind auch die entsprechenden Regelwerke und Vorschriften verschiedener Organisationen und Fachverbände sowie die jeweiligen DIN-Normen für die herzustellende Leistung zu beachten!

    Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in diesem Prospekt erteilten Auskünfte, Ratschläge und Hinweise haften wir ausschließlich im Rahmen unserer „Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen“. Stand: 26-03-06

Wir beraten Sie gerne... fon 0 52 06 / 916 39 40